Orea orea

orea orea
Come down, down to earth, down to space and yourself. Hol tief, ganz tief, Luft und tauch ab. Durch den Torbogendurchgang. Kräftige Schwimmstöße und drüben das Licht. Hinauf. Und oben schaun wir durch Weinstöcke auf Pferderücken und altes bleiches Mauerwerk. Die Offenbarung! Hier unter den Zucchiniblüten. Gefüllt mit Käse und in Backteig herausgebraten. Die Rückfahrt schwingt mit dem Sound von M’s WeltpremierenRap auf der Autorückbank.
Direkt in die Bar zu Djembe, Contemporary dance u dem abhierundjetzt offiziellen WeltpremierenRap.
Es ist zwei Uhr früh. Im Terrassenwind bei Hundegebell u Zikadengezirpe läuft der Tag nochmal an uns vorbei. Wir sind nicht die letzten die vom freien Tag zurückrieseln. „Musst du nicht um halb neun wieder stehn?“ Schlafen… kann ich später
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s